Was ist „Immigration Broadcast“?

„Immigration Broadcast“ ist ein Radioprojekt für Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 16-27 Jahren. Gemeinsam produzieren Menschen mit und ohne Migrations- und Fluchterfahrung einstündige, teilweise mehrsprachige Radiosendungen, die bei dem Community-Sender „Radio Z“ monatlich ausgestrahlt werden.

Das Ziel von „Immigration Broadcast“ ist eine interkulturelle Begegnung zu ermöglichen, um den Dialog zwischen verschiedenen Kulturen und Menschen, sowie deren Medien- insbesondere Radiokompetenzen zu fördern. Junge Menschen können sich im Projekt mit Vorurteilen auseinandersetzen, diese überwinden und ihre Erfahrungen im Radio mit den HörerInnen teilen.

Und wie funktioniert das?

Wöchentlich finden Treffen, sogenannte Workshops mit dem MitarbeiterInnen-Team von „Immigration Broadcast“ statt. In diesen Workshops werden alle nötigen Fähigkeiten vermittelt und erlernt, die es für das Radiomachen braucht. Das sind vor allem journalistische und technische, aber auch soziale, teambildnerische Fähigkeiten, die für das gemeinsame Arbeiten in einer Redaktion nötig sind. Inhalte sind zum Beispiel: Sprechen vor dem Mikrofon, Verfassen von Moderationstexten, Führen von Interviews und das Erstellen eigener Beiträge. Am zweiten Mittwoch jeden Monats präsentieren wir unsere erarbeiteten Ergebnisse in Form von einstündigen Radiosendungen zwischen 19 und 20 Uhr bei Radio Z auf der 95,8 MHz.

Netzwerk

Immigration Broadcast ist Teil von „Colourfoul Voices“ und „netzwerk medien.vielfalt“! Die Website „Colourful Voices“ berichtet aus Blinkwinkeln, die in den Mainstream Medien selten sind: den Perspektiven von Geflüchetetn.

JOIN US!